Krampfadern Diagnostik und Behandlung

Krampfadern sehen nicht nur unschön aus, sondern verursachen zahlreiche Beschwerden und haben schwerwiegende Folgen (Chronisch venöse Insuffizienz). Jede Krampfaderbildung weist auf eine Schädigung des Venensystems hin und sollte durch einen Venenarzt (Phlebologen) untersucht werden. So können Spätschäden, wie Schmerzen, Wassereinlagerungen (Ödem), Entzündungen, Thrombosen und das offene Bein zuverlässig verhindert werden.

Die modernen Untersuchungsmethoden sind schmerzfrei und sehr zuverlässig. Die Ultraschalluntersuchung (farbkodierte Duplexsonographie) ist heute der Goldstandard. Ergänzt wird diese Untersuchungsmethode durch die LRR (Lichtreflexionsrheographie), PPG (Photoplethysmographie), PD (Phlebodynamometrie) und die VVP (Venenverschlußplethysmographie).

Für jeden Patienten wird eine optimale Behandlungsstragegie empfohlen, die sich aus diesen Bestandteilen zusammensetzen kann:

- Verödung – Mikro-Sklerotherapie
- Schaumverödung
- Endovenöse Lasertherapie
- Kompressionsbehandlung

 

Schmerzhafte Krampfader in der Kniekehle
Ergebnis nach einer Behandlungssitzung